WOHNEN & SOZIALES
 

Umbau statt Zuwachs

„Umbau statt Zuwachs“ nennt sich das Modellprojekt, das die Kommunen der Regionalen Entwicklungskooperation Weserbergland plus (REK) aufgelegt haben. In diesem Projekt haben 19 Städte und Gemeinden und die vier Landkreise der Weserbergland-plus-Region, Nienburg/Weser, Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden, ein Bündnis geschlossen, weil das Thema demografischer Wandel von diesen Kommunen als gemeinsame Zukunftsaufgabe verstanden wird, bei der örtliche Lösungen in regionaler Verantwortung erarbeitet werden sollen. Mit dem Modellprojekt „Umbau statt Zuwachs – regional abgestimmte Siedlungsentwicklung“ wollen sie die strukturellen Veränderungen aktiv gestalten. Alle beteiligten Städte und Kommunen dürfen dabei ein Projekt einreichen, dass von Fachleuten auf Herz und Nieren geprüft werden wird. In Obernkirchen liegt das Hauptaugenmerk auf der Fußgängerzone.

Städtebauliches Entwicklungskonzept

 

Am am 11. Oktober 2011 fand eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Städtebauliches Entwicklungskonzept Friedrich-Ebert-Straße" statt. Den Vortrag von Herrn Dipl.-Ing. Rainer Dargel können Sie sich hier anschauen. --> zum Vortrag